Segura GmbH
  • info@SeguraLife.de
  • (09131) 625 10 65

Günstige Sterbegeldversicherung für Senioren - So finden Sie das passende Produkt

Auch für ältere Versicherungs­nehmer gibt es nicht die eine Sterbe­geld­versicherung für alle. Mit zunehmendem Alter nimmt vor allem die Auswahl an guten Produkten merklich ab.

Unsere Experten haben den Markt analysiert und mehr als 30 Anbieter bewertet und verglichen - von A wie Allianz über ERGO und HUK bis W wie Württembergische.

Für Senioren besonders wichtig sind Tarife mit sehr kurzer Wartezeit und ein Abschluss ohne Gesundheits­prüfung.

Als Spezialist für Sterbe­geld zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Tarifwahl achten sollten und wo Sie eine gute und günstige Sterbe­geld­versicherung für Senioren sogar bis zum Alter von 90 Jahren abschließen können.

Sorgen Sie mit Weitsicht und Verantwortung für finanzielle Sicherheit und gezielte Entlastung im Sterbefall - günstig, einfach & sicher.

Fragen zum Thema Sterbegeld für Senioren? Rufen Sie an, wir beraten gern! 09131-625 10 65

Maßgeschneidert vorsorgen

Welche Sterbeversicherung die beste ist, hängt auch vom Alter ab. Unsere Experten haben über 30 Anbieter getestet und verglichen. Zum Test

Ob für Eheleute, Rentner oder über 80 Jährige - wir haben die passende Sterbe­geld­versicherung.


Rentner & Senioren - Alles was Sie wissen müssen

Ehepaar

Bei der Auswahl der passenden Sterbe­geld­versicherung für Rentner & Senioren rückt aufgrund des in der Regel höheren Abschlussalters die Frage der Gesundheits­prüfung und Länge der Wartezeit ganz besonders in den Vordergrund.

Wichtig ist neben guten Vertrags­bedingungen aber auch der Preis. Die Sterbe­geld­versicherung muss gleichzeitig gut und möglichst günstig sein, und noch bis ins hohe Alter abgeschlossen werden können.


Wartezeit - Sollte möglichst kurz sein

Die überwältigende Mehrheit der Anbieter am Markt verzichtet auf die Gesundheitsprüfung und ist damit auch für einen Abschluss im fortgeschrittenen Alter und mit Vorerkrankungen geeignet.

Tarife ohne Gesundheitserklärung haben jedoch immer eine Wartezeit. Bei vielen Versicherern ist diese bis zu 3 Jahre lang. Egal wie gesund Sie sich fühlen, das ist eine sehr lange Zeit, in der die Finanzierung der Beerdigungskosten nicht gesichert ist. Tarife mit drei Jahren Wartefrist sind deshalb ungeeignet.

Gerade auch für Rentner und Senioren empfehlen wir ausschließlich Sterbe­geld­versicherungen mit besonders kurzen Wartezeiten. Anbieter wie die LV 1871, die Bayerische und die IDEAL verzichten auf Gesundheitsfragen und haben im Marktvergleich besonders kurze Wartefristen ab 6 Monate. Zum Test

Gesundheitsprüfung - Gut zu Wissen

Auch bei Tarifen ohne Gesundheits­fragen können gesundheits­bezogene Ausschluss­kriterien gelten. So sind bei Versicherern wie Barmenia, IDEAL oder Nürnberger Personen mit bestimmten Merkmalen wie Pflege­bedürftig­keit grundsätzlich nicht versicherbar - auch nicht im Tarif ohne Gesundheits­prüfung.

Anbieter wie LV 1871 oder die Bayerische hingegen haben einen echten Verzicht auf Gesundheits­fragen, d.h. der Versicherungs­schutz ist tatsächlich vollkommen unabhängig vom Gesundheits­zustand.


Pflegebedürftige & Betreute Personen - Tarifoptionen & Einschränkungen

Was die Versicherung Pflege­bedürftiger oder betreuter Personen betrifft, hat jeder Versicherer eigene Annahme­richtlinien. So schließen manche in ihren Annahme­richtlinien Pflege­bedürftige grundsätzlich aus, manche erlauben zwar einen Antrag für betreute Personen, dann aber nur unter bestimmten Bedingungen, wie z.B. einer begrenzten Versicherungs­summe. Deshalb sollte im Fall von Pflege­bedürftigkeit oder Betreuung immer individuell nach der besten Lösung gesucht werden. Rufen Sie an, wir beraten gern! 09131-625 10 65

Bei den für Senioren und Rentner besonders empfehlenswerten Sterbe­geld­versicherungen gelten aktuell die folgenden Richtlinien:

  • Die Bayerische - Abschluss für Pflegebedürftige ohne Einschränkung. Betreute Personen bis maximal 7.500€. Kann die betreute Person nicht selbst unterschreiben, wird der Antrag unter Vorlage eines aktuellen Betreuerausweises/ -verfügung im Namen der versicherten Person gestellt.
  • IDEAL - Ein Antrag für betreute Personen und Personen in Pflege ist nicht möglich.
  • LV 1871 - Abschluss für Pflegebedürftige ohne Einschränkung. Betreute Personen bis maximal 3.000€. Kann die betreute Person nicht selbst unterschreiben, wird der Antrag unter Vorlage eines aktuellen Betreuerausweises/ -verfügung im Namen der versicherten Person gestellt.

Pflege­Zusatz­versicherung als Tarifoption - Bei der IDEAL können Sie gegen einen geringen Aufpreis mit einem Pflege­Zusatzschutz die Finanzierung der Bestattungs­kosten für den Fall einer zukünftigen Pflege­bedürftig­keit zusätzlich absichern:
Im Fall einer Schwer- oder Schwerst­pflegebedürftigkeit (Pflegegrad 4 und 5) wird der Vertrag für die Sterbe­geld­versicherung beitragsfrei weitergeführt. Die Leistung besteht dabei in voller Höhe weiter, d.h. im Todesfall erhalten Ihre Angehörige weiterhin die vereinbarte Auszahlung, selbst wenn Sie keine Beiträge mehr gezahlt haben.

Gehört das Sterbegeld bei Pflege­bedürftig­keit zum Schonvermögen?

Wird der Vorsorgende pflegebedürftig und reichen gesetzliche Pflegeleistung, Rente und sonstige Einkünfte nicht aus, springt der Staat ein.

Zunächst muss jedoch das eigene Vermögen aufgebraucht werden.

Eine Sterbe­versicherung gehört dabei zum nicht aufzubrauchenden Schonvermögen , solange sie zweckgebunden und in der Höhe angemessen ist.

Dies wurde durch zwei Grund­satz­entscheidungen und zahlreiche folgende Gerichts­urteile bestätigt.


Beste Sterbe­geld­versicherungen für Senioren & Rentner - Produktempfehlungen

Testsiegel

Für ältere Antragsteller empfehlen unsere Spezialisten ausschließlich Tarife ohne Gesundheitsprüfung und mit besonders kurzer Wartezeit. Auf Basis einer umfassenden Marktanalyse und aktueller Testergebnisse sind die folgenden Sterbe­geld­versicherungen für Rentner und Senioren besonders geeignet:

Senioren - Testsieger Stand 2020

Produktempfehlung für Senioren
Logo LV1871 Tarif SV/ VR0 Ohne Gesundheits­prüfung, nur 6 Monate Wartezeit, beste Tarife, günstig, solide & zuverlässig. Die LV 1871 ist klarer Testsieger und kann bis 90 Jahre abgeschlossen werden. Auch für Pflege­bedürftige und betreute Personen. Kein Antrag für Dritte. Versicherungs­nehmer ist immer auch die versicherte Person. Vorsorgesumme bis 12.500€, bei Einmalzahlung auch höher. Beitrag berechnen
Die LV 1871 ist besonders geeignet für Personen von 50 bis 90 Jahre, wenn sie sich selbst versichern. zur LV 1871
Logo Bayerische Tarif T 17841 Ohne Gesundheitsprüfung, nur 6 Monate Wartezeit, fair, bewährt & sicher. Die Bayerische ist besonders empfehlenswert, v.a. um Angehörige zu versichern, sogar ohne deren Unterschrift. Vergünstigter Ehe-/Partnertarif. Auch für Pflege­bedürftige und betreute Personen. Abschluss bis 80 Jahre und bis 12.500€. Beitrag berechnen
Die Bayerische ist ideal zur Versicherung Angehöriger, sogar ohne Unterschrift der versicherten Person. zur Bayerischen
Logo Ideal Tarif SterbeGeld (UT) Ohne Gesundheits­fragen, 9 Monate Wartezeit. IDEAL als hochwertige Alternative. Schutz bis 20.000€, inklusive Rückführung bei Tod im Ausland, Unfalltodzusatzschutz und optionalem Pflegezusatzschutz. Kein Antrag für Personen mit Pflegebedarf, schwer Kranke oder betreute Personen. Vergünstigter Ehe-/Partnertarif. Abschluss bis 80 Jahre. Beitrag berechnen
Die IDEAL ist besonders geeignet für hohe Vorsorgesummen bis 20.000€ und hat viele Zusatzleistungen. zur IDEAL

%% Spartarife & Rabatte

Ehe-/Partnertarife - Bei SeguraLife erhalten Sie beim Abschluss von zwei oder mehr Verträgen exklusiv Familienrabatt bei IDEAL und der Bayerischen.

Sondertarife - Die LV 1871 erhalten Sie bei SeguraLife ohne zusätzliche Kosten oder Verpflichtungen auch im vergünstigten Gruppen­tarif (VR0) des Münchener Begräbnis­vereins.

Einmalzahlung - TIPP: Eine renditestarke und günstige Tarif­option für Senioren bis 80 Jahre ist auch die Sterbe­versicherung mit Einmalbeitrag . Für über 80-jährige gibt es aktuell jedoch kein attraktives Angebot mit Einmal­zahlung am Markt.

Tarifoptionen speziell für über 80-Jährige

Ehepaar

Bei den meisten Anbietern ist ein Abschluss bis 75 oder höchstens 80 Jahre möglich. Es gibt aber einige wenige Ausnahmen am Markt, wo man sich teilweise noch bis 90 Jahre versichern kann:

Logo LV 1871 - LV 1871 Tarif SV/ VR0

Das beste Angebot für über 80-jährige Senioren ist der Tarif SV/ VR0 der LV 1871. Ohne Gesundheits­prüfung, ohne Ausschluss­kriterien und mit nur 6 Monaten Wartezeit ist die LV 1871 eine gute und günstige Sterbe­geld­versicherung für Senioren bis zum Alter von 90 Jahren. Bei der LV 1871 ist die versicherte Person gleichzeitig Versicherungs­nehmer und muss den Antrag selbst unterschreiben. Bei betreuten Personen kann der Betreuer unterschreiben. zur LV 1871

Logo IDEAL - IDEAL Tarif SterbeGeldplus

Neben dem im Test sehr gut bewerteten Tarif "IDEAL SterbeGeld", der nur bis 80 Jahre abgeschlossen werden kann, hat die IDEAL auch den Tarif "SterbeGeldplus". Dieser kann bis 90 Jahre abgeschlossen werden. Aufgrund der längeren Wartezeit ist er nur eingeschränkt empfehlenswert, z.B. wenn ein Antrag ohne Wissen und Unterschrift der versicherten Person gestellt werden soll oder ein Kombi-Beitrag aus Einmalzahlung und Monatsbeitrag gewünscht ist. Personen mit Pflegebedarf, schwer Kranke und betreute Personen können keinen Antrag stellen. Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen und die Versicherungs­unterlagen zu.

Weitere Tarife für über 80-jährige am Markt

Die Münchener Verein Lebensversicherung AG bietet eine Sterbe­geld­versicherung bis zum Alter von 83 Jahre an. Wegen der 3 Jahre Wartezeit können wir diesen Tarif vor allem für Senioren im fortgeschrittenen Alter nicht empfehlen. Zudem besteht der Versicherungs­schutz nicht lebenslang. Bei Erreichen von 100 Jahren endet der Schutz und die Versicherungs­leistung wird ausgezahlt.
Bei der SV SparkassenVersicherung kann eine SterbeGeldPolice bis 85 Jahre abgeschlossen werden, allerdings nicht in allen Bundesländern. Auch hier beträgt die Wartezeit jedoch 36 Monate, was den Tarif für Rentner & Senioren unattraktiv macht.


Häufige Fragen und Hinweise

Können Rentner mit Wohnsitz im Ausland einen Antrag auf Sterbe­geld­versicherung stellen?

Immer mehr Rentner verbringen ihren Lebensabend im Ausland. Deutsche mit ausländischen Wurzeln kehren zu ihren Ursprüngen zurück, Pflegebedürftige nutzen günstigere Pflegebedingungen in Nachbarländern und viele Senioren zieht es im Winter in wärmere Gegenden.

Wohnen Sie nicht dauerhaft in Deutschland, gibt es für einen Antrag auf Sterbegeldversicherung in der Regel zwei Voraussetzungen:

Der Versicherungsnehmer muss ein deutsches Bankkonto haben, von dem der Beitrag eingezogen werden kann, und er muss eine deutsche Postadresse haben, über die der Versicherer mit dem Versicherungsnehmer zuverlässig und dauerhaft kommunizieren kann.

Hinweis für Tarife mit Rückhol­kosten­schutz

Ist in Ihrem Tarif die Kosten­übernahme und Organisation der Rückführung bei Tod im Ausland enthalten, gilt der Rückhol­kosten­schutz nach Deutschland in der Regel nicht in den Ländern, in denen Sie einen Erst- oder Zweitwohnsitz haben.


Gut zu Wissen: Senioren ohne gültige Ausweisdokumente

Mit dem neuen Geldwäsche­gesetz ist in Deutschland eine umfassende Identifikation des Antrag­stellers bei Vertrags­abschluss zwingend vorgeschrieben. Der Versicherer erfüllt diese Pflicht, indem er bei Vertrags­abschluss eine vollständige Kopie eines Ausweisdokumentes verlangt, diese prüft und aufbewahrt.

  • Sind Ihr Personalausweis und/oder Reisepass abgelaufen, können Sie zwar einen Antrag mit der Kopie des alten Ausweises stellen, müssen dann aber zügig einen neuen Ausweis beantragen und die Kopie davon nachreichen.
  • Manche Versicherer warten mit der Policierung solange, bis der neue Ausweis vorliegt, andere Versicherer policieren zwar, stornieren dann aber nachträglich, wenn der neue Ausweis nicht innerhalb eines vernünftigen Zeitraums nachgereicht wurde.

Wollen Sie als Versicherungs­nehmer eine Sterbe­geld­versicherung abschließen, benötigen Sie also zwingend ein gültiges Ausweisdokument.
Da für deutsche Staatsbürger nach § 1 Personal­ausweis­gesetz (PAuswG) eine Ausweispflicht ab dem vollendeten 16. Lebensjahr gilt, stellt die Identifizierung durch Ausweiskopie aus Sicht der Versicherer auch keine unangemessene Bürde dar.

Befreiung von der Ausweispflicht

Bei Vorlage einer offiziellen Befreiung von der Ausweis­pflicht, kann der Versicherer auf eine Ausweiskopie verzichten. Voraus­setzungen für eine Befreiung von der Ausweis­pflicht für deutsche Staats­bürger sind zum Beispiel

  • Fehlende selbständige Teilnahme am öffentlichen Leben
  • Voraussichtlich dauerhafte Unterbringung in einem Krankenhaus oder Pflegeheim
  • Dauerhafte Bestellung eines Betreuers
  • Wegen einer Behinderung kein selbständiges/ alleiniges Bewegen in der Öffentlichkeit

Ein Befreiungsantrag beim örtlichen Meldeamt kann auch durch einen bevoll­mächtigten Vertreter/ Betreuer gestellt werden. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern!


Bis zu welchem Alter kann man abschließen?

Bei den meisten Anbietern am Markt ist ein Antrag bis 75 oder höchstens 80 Jahre möglich. Einige wenige bieten aber auch den Abschluss bis 90 Jahre, z.B. die LV 1871 ohne Gesundheitsprüfung und ohne Einschränkungen bis 12.500€, oder die IDEAL mit dem SterbeGeldPlus unter Beachtung von einigen gesundheitsbezogenen Ausschlusskriterien bis maximal 10.000€. Ein Abschluss mit Einmalzahlung ist hingegen aktuell nur bis zum Alter von 80 Jahren möglich - und auch nur bei einigen ausgewählten Anbietern.

Das Eintrittsalter berechnet sich dabei in der Regel nach dem Beginnjahr der Versicherung und dem Geburtsjahr der zu versichernden Person - und zwar unabhängig vom jeweiligen Monat. So beträgt bei einem Versicherungsbeginn im Jahr 2020 das Eintrittsalter einer im Jahr 1945 geborenen Person immer 75 Jahre.

Ist eine Beitragsstundung bzw. Beitrags­frei­stellung möglich?

Die Stundung von Beiträgen oder (teilweise) Beitrags­freistellung, wenn Sie z.B. wegen hohen Pflegekosten in eine finanziell prekäre Lage kommen, ist in aller Regel möglich. Sie sollte immer schriftlich vereinbart werden. Alle Regelungen und Details zur Beitrags­stundung oder Beitrags­freistellung finden Sie in den allgemeinen Versicherungs­bedingungen des gewählten Versicherers.

Beachten Sie, dass die Beitrags­freistellung finanzielle Nachteile haben kann: Gerade in der Anfangszeit ist wegen der Verrechnung von Abschluss- und Vertriebs­kosten nur der Mindestwert zur Bildung einer beitrags­freien Versicherungs­summe vorhanden. Ist dieser geringer als ein bestimmter Wert, wird der Vertrag aufgelöst. Soll der Vertrag teilweise beitragsfrei gestellt werden, müssen die beitrags­pflichtige Versicherungs­summe und meist auch der verringerte Monatsbeitrag einen bestimmten Mindestwert erreichen. Ansonsten wird der Vertrag aufgelöst und der Rückkaufswert ausgezahlt.

In welcher Höhe sollte man für die Bestattung vorsorgen?

Je nach Bestattungsart, Bestattungs­umfang, Trauerfeier, persönlichen Vorstellungen und je nach Bestattungs­ort und sogar gewähltem Friedhof können die Kosten für eine Beisetzung erheblich variieren.

Einen detaillierten und individuellen Überblick erhalten Sie, wenn Sie zusammen mit dem Bestatter Ihres Vertrauens Ihre Wünsche zur Beerdigung besprechen, die entsprechenden Bestattungs­leistungen definieren und die notwendigen Kosten dafür dann vertraglich festhalten. Oder Sie orientieren sich einfach an deutschen Durchschnitts­werten. Die durchschnittlichen Bestattungs­kosten betragen etwa 6.500€. Sterbe­geld­versicherungen können je nach Anbieter über Summen von 500€ bis etwa 20.000€ abgeschlossen werden.


Fragen zum Sterbegeld? 09131-625 10 65