Segura GmbH
Sterbegeldversicherung Logo LV 1871

Bayerische Bestattungsgeld

Vorteile Ohne Gesundheitsprüfung Wartezeit nur 6 Monate Finanzstark, fair & sicher Antragsoptionen Antragsoptionen E-Mail  |  Post  |  Online Fragen Fragen? Wir beraten gerne! 09131 - 625 10 65 info@SeguraLife.de Beitrag berechnen »

Bestattungsgeld der Bayerischen - bewährt & sicher vorsorgen

Mit der im Marktvergleich sehr kurzen Wartezeit von nur 6 Monaten und der besten Staffelregelung für alle unter 50 Jahren ist das Bestattungsgeld der Bayerischen einer der Testsieger aus über 30 Anbietern am deutschen Markt.

Substanzstark & solide bietet die Bayerische mit ihrem Bestattungsgeld eine hochwertige und bewährte Lösung für alle, die frühzeitig und zuverlässig für den Sterbefall vorsorgen wollen.

Ohne Gesundheitsprüfung und ohne gesundheitsbezogene Ausschlusskriterien ist die Sterbegeldversicherung der Bayerischen ausgesprochen kundenfreundlich und kann auch für Dritte abgeschlossen werden.

Sorgen Sie für finanzielle Sicherheit mit dem Bestattungsgeld der Bayerischen - bei Segura durch die spezielle Rabattierung sogar besonders günstig.

Fragen zum Thema Bestattungsgeld? Rufen Sie an, wir beraten gern! 09131-625 10 65

Warum die Bayerische?

  • Ohne Gesundheits­prüfung & ohne gesundheitsbezogene Ausschlusskriterien
  • Nur 6 Monate Wartezeit, dann gestaffelte Auszahlung. 100% Leistung nach 18 Monaten.
  • Testsieger für alle bis 50 und auch sonst immer empfehlenswert. zum Test
  • Abschluss für Dritte und Einmalbeitrag

Das bietet das Bestattungsgeld der Bayerischen

  • Kurze Wartezeit ohne Gesundheitsprüfung - nach nur 6 Monaten Wartezeit erfolgt im Sterbefall schon eine gestaffelte Leistung. Bei Unfalltod besteht sofortiger Versicherungsschutz und die Wartezeit entfällt.
  • Beitragszahlungsdauer und lebenslanger Schutz - Standardmäßig läuft die Beitragszahlung bis die versicherte Person das Endalter 85 erreicht. Die Mindestbeitragsdauer beträgt jedoch nur 5 Jahre und ist damit sehr flexibel. Wenden Sie sich an uns, wir berechnen Ihnen gerne Tarife mit individuell verkürzter Beitragszahlungsdauer. Spätestens ab 85 Jahre ist die Sterbegeldversicherung der Bayerischen immer beitragsfrei. Der Versicherungsschutz besteht natürlich lebenslang.
  • Abschluss für Dritte - Mit der Bayerischen können auch Bestattungskosten für andere Personen wie den Partner oder die eigenen Eltern abgesichert werden, solange diese den Antrag mitunterschreiben.

Logo Bayerische Bestattungsgeld auf einen Blick

Kein Ausschluss von Krankheiten, keine Gesundheitsfragen

Nur 6 Monate Wartezeit, dann gestaffelte Leistung

Eintrittsalter ab 40 bis 80 Jahre

Versicherungssumme bereits ab 1.000€ bis 12.500€

Einer der besten Tarife im Test - zweckmäßig & fair

Überschussbeteiligung als verzinsliche Ansammlung


Bezugsrechte - Wer erhält die Versicherungsleistung?

Bayerische Bestattungsgeld

Freie Wahl des Bezugsrechts - Sie entscheiden, an wen im Sterbefall die Versicherungsleistung gezahlt wird. Wurde keine bezugsberechtigte Person benannt, geht die Leistung an den Versicherungsnehmer, falls dieser nicht die Versicherte Person war. Ansonsten geht sie einfach an die Erben nach der gesetzlichen Erbfolge.
Sie können jedoch jederzeit eine oder mehrere bezugsberechtigte Personen benennen. Entweder direkt beim Antrag, aber auch erst zu einem späteren Zeitpunkt und Sie können diese auch jederzeit über das Formular zum widerruflichen Bezugsrecht wieder ändern.

Bestatter Ihrer Wahl - Sie haben das Recht auf freie und unabhängige Wahl des Bestatters und können diesen auf Wunsch bereits im Vorfeld festlegen. Dazu treten Sie die Versicherungs­leistung entweder formfrei an den von Ihnen gewählten Bestatter ab oder benennen diesen direkt als Begünstigten. Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Optionen.

Schnelle Auszahlung - Mit Vorlage von Versicherungs­schein und Sterbeurkunde erhalten die Bezugsberechtigten schnell und unbürokratisch die Leistung ausbezahlt, unabhängig von der Testamentseröffnung. Wurde kein Bezugsberechtigter benannt und geht die Leistung an die Erben, dann ist zusätzlich der Erbschein vorzulegen.


Die Tarifoptionen

Einfach, fair & sicher - die Beiträge bei der Bayerischen sind Bruttobeiträge und damit über die Laufzeit garantiert. Sie können auf Wunsch die Beitragszahlungsdauer bis auf 5 Jahre verkürzen oder auch per Einmal­beitrag abschließen, gerne berechnen wir Ihnen individuelle Beitrags­optionen. Und bei Segura erhalten Sie das Bestattungsgeld der Bayerischen durch die attraktive Rabattierung sogar besonders günstig.

Beitrag berechnen

Einmalbeitrag

Steht Ihnen ein größerer Geldbetrag zur Verfügung, dann ist der Abschluss des Bestattungsgelds per Einmalzahlung eine attraktive Tarifoption.

Beim Einmalbeitrag erfolgt im Sterbefall bereits nach 6 Monaten Wartezeit die volle Versicherungs­leistung zuzüglich erwirtschafteter Überschüsse. Und bei Tod in der Wartezeit wird der Einmal­beitrag einfach zurückerstattet.

Damit ist die Einmalzahlung auch eine sinnvolle Alternative zum Treuhandkonto eines Bestatters.

Flexible Beitragszahlungsdauer

Entscheiden Sie selbst, wie lange Sie Beiträge zahlen. Standardmäßig zahlen Sie Ihren Beitrag bis zum Endalter 85. Sie können jedoch auf Wunsch individuell Ihre Beitrags­zahlungs­dauer bestimmen und bis auf 5 Jahre verkürzen. Durch eine Verkürzung erhöht sich zwar der Monatsbeitrag, in Summe zahlen Sie dann aber über die Laufzeit oft weniger für den gleichen Versicherungsschutz. Kontaktieren Sie uns bei Interesse für eine individuelle Beitragskalkulation.

Überschussbeteiligung - Profitieren Sie von jährlichen Überschüssen

Neben der vertraglich zugesicherten garantierten Versicherungssumme werden Sie zusätzlich an Überschüssen und Bewertungsreserven der Bayerischen beteiligt. Überschüsse stammen im Wesentlichen aus den Erträgen der Kapital­anlagen oder wenn die Kosten niedriger sind als bei der Tarifkalkulation angenommen. Sie erhalten eine laufende jährliche Überschussbeteiligung, die verzinslich angesammelt wird, sowie bei Vertragsende eine Beteiligung an den Bewertungsreserven. Dadurch erhöht sich Ihr Versicherungsschutz automatisch über die Laufzeit ohne zusätzlichen Beitrag.
Da die Bayerische über sehr gute Finanzkraft-Ratings verfügt, kann diese Leistungsstärke am Ende einen sehr positiven Effekt auf die Gesamtleistung haben.


Häufige Fragen zum Bestattungsgeld der Bayerischen

Fragen vor Vertragsabschluß

Sie haben zwei sichere Möglichkeiten das Bestattungsgeld der Bayerischen zu beantragen.
Online - Am einfachsten füllen Sie Ihren Antrag online in der geschützten Eingabemaske aus und Ihre Daten werden sicher an uns übermittelt. Sie erhalten sofort ein E-Mail mit der Bestätigung des Antragseingangs, Ihren Antragsdaten und den Allgemeinen Versicherungsbedingungen. Per Post erhalten Sie dann von uns Ihr fertiges Antragsdokument, welches Sie nur noch unterschreiben und im beigefügten Rückumschlag oder per Fax oder E-Mail an uns zurücksenden. Nach abschließender Bearbeitung durch die Bayerische sendet Ihnen diese dann den Versicherungsschein zu.
Papierantrag - Wenn Sie Ihren Antrag nicht online stellen wollen, dann können Sie bei uns Ihr Antragsformular per E-Mail oder Post anfordern oder sich auch direkt herunterladen. Sie füllen das Formular in Ruhe zu Hause aus, unterschreiben und schicken es per E-Mail, Fax oder Post zurück an uns. Direkt von der Bayerischen erhalten Sie dann per Post Ihr fertig erstelltes persönliches Vertragsangebot, welches für Sie noch nicht bindend ist. Wollen Sie den Vertrag annehmen, unterschreiben Sie einfach die beiliegende Annahmeerklärung und senden sie zurück an die Bayerische, von der sie dann auch den Versicherungs­schein erhalten.
Gut zu Wissen: Nach Zugang des Versicherungs­scheins haben Sie dann noch ein 30-tägiges Widerrufsrecht.
Nach dem Geldwäsche­gesetz vom 26. Juni 2017 ist in Deutschland eine umfassende Identifikation des Antragstellers bei Vertrags­abschluss zwingend vorgeschrieben. Eine Identifizierung alleine über ein SEPA-Lastschriftmandat ist nicht immer ausreichend. Die Bayerische erbringt die Identifizierung, indem sie eine vollständige Kopie eines Ausweisdokumentes bei Vertragsabschluss verlangt und diese prüft und aufbewahrt.
Durch die Neuregelung müssen zudem Fragen im Zusammenhang mit politisch exponierten Personen (peP) beantwortet werden, damit dokumentiert werden kann, ob Antragsteller oder weitere am Vertrag Beteiligte oder Angehörige politisch exponierte Personen sind oder in verwandtschaftlichen Verhältnissen zu ihnen stehen.
Diese Angabe ist eine gesetzliche Vorgabe, die von den Versicherern entsprechend umgesetzt werden muss. So müssen sie z.B. aufgrund des FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act - ein bilaterales Abkommen zwischen Deutschland und den USA mit entsprechenden Melde- und Mitwirkungspflichten) bei Vorliegen einer US-Steuerpflicht die entsprechenden Daten und Konten rückkaufsfähiger Lebensversicherungen (wie z.B. einer Sterbe­geld­versicherung) an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) melden, welches seinerseits diese Informationen dann an den Internal Revenue Service (IRS), die Steuerbehörde der USA, weiterleitet.
Nach Erhalt des Versicherungsscheins (Police) und aller Vertrags­unterlagen können Sie innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten. Sie müssen das in schriftlicher Form (per E-Mail, Fax oder Post) tun. Einzelheiten zum Widerrufsrecht finden Sie in den Allgemeine Bedingungen für die Bestattungsgeld-Versicherung der Bayerischen und unseren AGB.
  • Senden Sie einen Widerruf per E-Mail bitte direkt an kundenservice@SeguraLife.de oder per Fax oder Post an:
    • Segura GmbH
      Am Weichselgarten 7
      91058 Erlangen
    • Fax (09131) 625 10 61
Sie können das Bestattungsgeld bei der Bayerische schon ab einem Betrag von 1.000€ abschließen und bis maximal 12.500€.
Beim Bestattungsgeld der Bayerischen beträgt die Wartezeit nur 6 Monate ab Versicherungsbeginn. Verstirbt die versicherte Person in den ersten 6 Monaten werden die eingezahlten Beiträge erstattet.
Stirbt die versicherte Person im 7.-12. Monat beträgt die Leistung 25%, im 13.-15. Monat 50%, im 16.-18. Monat 75% der Versicherungssumme. Ab dem 19. Monat werden 100% geleistet.
Bei Einmalzahlung wird ab dem 7. Monat die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt, davor wird der Einmalbeitrag zurückgezahlt.
Ja. Bei der Bayerischen handelt es sich um eine Sterbe­versicherung ohne Gesundheits­prüfung und es werden daher keine Gesundheits­fragen gestellt. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern am Markt gibt es zudem auch keine gesundheits­bezogenen Ausschluss­kriterien wie Pflegebedürftigkeit oder ein aktueller ReHa-Aufenthalt.
Ja. Versicherungsnehmer und Versicherte Person können bei der Bayerischen unterschiedliche Personen sein. Allerdings ist ein Antrag ohne Wissen und Unterschrift der Versicherten Person hier nicht möglich. Beide müssen den Antrag unterschreiben.
Auch für Betreute Personen kann ein Antrag gestellt werden. Kann die betreute Person nicht selbst unterschreiben, dann ist die Unterschrift des Betreuers notwendig. Bitte reichen Sie dazu die Betreuungsverfügung ein, aus der hervorgehen sollte, dass der Betreuer auch Verträge abschließen darf.
Bei der Bayerischen gibt es übrigens keine Begrenzung der Versicherungssumme für betreute Personen, es gilt die reguläre Obergrenze von 12.500€.
Sie haben grundsätzlich das Recht auf freie und unabhängige Wahl des Bestatters und können diesen selbstverständlich im Vorfeld festlegen.
Am besten benennen Sie eine Person Ihres Vertrauens oder einen Angehörigen als Bezugsberechtigten für Ihre Sterbe­geld­versicherung und treten dann die Leistung formfrei mit einer Abtretungs­erklärung an den von Ihnen gewählten Bestatter ab. Die Bayerische zahlt dann im Sterbefall die vom Bestattungsunternehmen genannten Kosten direkt an das Unternehmen und gegebenenfalls noch übrige Beträge aus der Versicherungs­leistung direkt an den Bezugsberechtigten. Sie können jederzeit -auch nachträglich- schriftlich einen Bezugsberechtigten benennen und auch wieder ändern und uns eine Abtretungs­erklärung senden. Wir lassen diese Informationen dann bei der Bayerischen hinterlegen, damit sie im Sterbefall direkt zur Verfügung stehen.
Wird statt eines Begünstigten aus dem Familien- oder Freundeskreis direkt ein Bestatter als Bezugsberechtigt benannt, dann wird die gesamte Versicherungs­leistung an das Bestattungsunternehmen gezahlt und eventuell übrige Beträge würde dieses dann an die Erben auszahlen.

Fragen zum Beitrag

Der erste oder einmalige Beitrag ist sofort nach dem Abschluss des Vertrags zu zahlen. Weicht der Versicherungsschein vom Antrag des Versicherungsnehmers oder getroffenen Vereinbarungen ab, ist der erste oder einmalige Beitrag frühestens einen Monat nach Zugang des Versicherungsscheins zu zahlen.
Die Beiträge sind im Voraus entsprechend der vereinbarten Zahlungsweise zu entrichten.
Standardmäßig zahlen Sie bei der Bayerischen Ihre Beiträge bis zum Endalter 85. Die Mindestbeitragsdauer beträgt jedoch nur 5 Jahre. Haben Sie also Interesse an einer individuellen Verkürzung der Beitragszahlungsdauer, wenden Sie sich jederzeit an uns. Wir berechnen Ihnen gerne kurzfristig Ihren Wunschtarif.
Ab 85 Jahre ist die Sterbegeldversicherung der Bayerischen immer beitragsfrei. Versicherungsschutz besteht selbstverständlich lebenslang.
Zusätzlich zu der vertraglich zugesicherten garantierten Versicherungssumme werden Sie an den Überschüssen und ggf. Bewertungsreserven der Bayerischen beteiligt (Überschussbeteiligung).
Überschüsse stammen im Wesentlichen aus den Erträgen der Kapitalanlagen. Weitere Überschüsse entstehen, wenn die Sterblichkeit und die Kosten niedriger sind als bei der Tarifkalkulation angenommen.
Sie erhalten eine laufende Überschussbeteiligung und zusätzlich bei Vertragsende eine Beteiligung an den Bewertungsreserven.
Mit der laufenden Überschussbeteiligung werden Ihrem Vertrag regelmäßig Überschüsse zugeteilt, die die garantierte Versicherungsleistung erhöhen. Diese Zuteilung ist unwiderruflich. Eine spätere Änderung der deklarierten Überschussanteilsätze während der Vertragslaufzeit wirkt sich nicht auf die bereits zugeteilten Überschüsse aus.
Bei Vertragsbeendigung erfolgt zusätzlich eine Beteiligung an den Bewertungsreserven. Die Höhe der Bewertungsreserven ist unbestimmt und steht erst bei Vertragsbeendigung fest.
Sie erhalten mit Ihrem Vertragsangebot eine Beispielrechnung auf Basis aktuell deklarierter Überschussanteilsätze und der Mindestbeteiligung an Bewertungsreserven um zu sehen, wie sich die zukünftige Gesamtleistung aus Ihrem Vertrag inklusive Überschussbeteiligung entwickeln könnte.
Die Entwicklung der Überschüsse und Höhe der Überschussbeteiligung hängt von vielen Faktoren ab und kann für die Zukunft nicht garantiert werden.
Eine Stundung der Beiträge oder (teilweise) Beitrags­freistellung ist grundsätzlich möglich. Dies ist mit der Bayerischen schriftlich zu vereinbaren. Wenden Sie sich dazu am besten direkt an die Bayerische:
Thomas-Dehler-Str. 25
81737 München
E-mail: info@diebayerische.de oder
Telefon: 089/ 6787-0
Bitte beachten Sie, dass die Beitrags­freistellung erhebliche finanzielle Nachteile haben kann: Gerade in der Anfangszeit ist wegen der Verrechnung von Abschluss- und Vertriebskosten nur der Mindestwert zur Bildung einer beitragsfreien Versicherungssumme vorhanden. Ist dieser geringer als 500€, wird der Vertrag aufgelöst. Soll der Vertrag teilweise beitragsfrei gestellt werden, muss die verbleibende beitragspflichtige Versicherungssumme mindestens 1.000€ betragen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Ihrem Versicherungsschein.

Fragen während der Laufzeit

Der Versicherungsvertrag kommt zustande, wenn Sie das Ihnen zugesandte Vertragsangebot durch Unterzeichnung der Annahmeerklärung angenommen haben und den Versicherungsschein erhalten haben. Der Versicherungsschutz beginnt, wenn der Vertrag abgeschlossen worden ist, jedoch nicht vor dem mit Ihnen vereinbarten, im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginn.
Bei verspäteter Zahlung des Erstbeitrags beginnt der Versicherungsschutz erst mit dem Tag des Zahlungseingangs. Beachten Sie, dass die Leistungspflicht der Bayerischen entfallen kann, wenn Sie den Beitrag nicht rechtzeitig zahlen. Beachten Sie zudem die Regelungen zur Wartezeit. Der Vertrag und damit der Versicherungsschutz läuft lebenslang und endet erst mit dem Tod der versicherten Person und der damit verbundenen Leistungserbringung.
Sie können das Bestattungsgeld der Bayerischen jederzeit zum Schluss der laufenden Versicherungs­periode kündigen. Die Versicherungs­periode umfasst einen Monat. Sie müssen Ihre Kündigung in schriftlicher Form mitteilen (E-Mail, Fax, Post).
Der Vertrag kann auch teilweise gekündigt werden, wenn die verbleibende beitragspflichtige Versicherungssumme mindestens 1.000€ beträgt.
Im Fall der Kündigung oder teilweisen Kündigung erhalten Sie den Rückkaufswert Ihrer Sterbe­versicherung abzüglich eines Stornoabzugs. Beachten Sie, dass gerade in der Anfangszeit aufgrund von Abschluss- und Vertriebskosten nur der Mindestwert als Rückkaufswert vorhanden ist und der Rückkaufswert niedriger als die eingezahlten Beiträge sein kann.
Bei Unfalltod wird ab Vertragsbeginn und ohne Wartezeit die volle Versicherungssumme geleistet. Eine Unfalltod-Zusatzversicherung zur Verdopplung der Leistung enthält die Bayerische nicht, d.h. es wird die regulär vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt. Melden Sie einen Unfalltod bitte unverzüglich.
Gerne steht Ihnen bei Fragen rund um die Bestattungsgeld-Versicherung und auch im Sterbefall unser Team von SeguraLife jederzeit zur Verfügung. Sie können sich aber auch direkt an die Bayerische wenden. Dort sind alle Vertragsinformationen und Bezugsrechte hinterlegt und die Auszahlung kann dann schnell und ohne Umweg erfolgen.
Für die Auszahlung des Bestattungsgelds an den oder die Bezugsberechtigten im Sterbefall muss lediglich eine Kopie der Sterbeurkunde und die Versicherungspolice im Original eingereicht werden. Die Police sollte deshalb so aufbewahrt werden, dass sie im Sterbefall von den Angehörigen schnell gefunden wird. Informieren Sie am besten Ihre Angehörigen darüber, dass Sie das Bestattungsgeld der Bayerischen abgeschlossen haben. Beachten Sie, dass die Hinterlegung der Sterbe­geld­versicherung zusammen mit dem Testament bei einem Notar unter Umständen dazu führen kann, dass die Sterbe­geld­versicherung erst bei Öffnung des Testaments den Angehörigen bekannt wird und die Beerdigung oft davor stattfinden kann. Das Geld für die Bestattung sollte jedoch sinnvollerweise möglichst schnell zur Verfügung stehen.
Die Kundenhotline der Bayerischen ist montags bis freitags von 07:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar.
Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG
Kundenservice
Thomas-Dehler-Str. 25
81737 München
info@diebayerische.de
Tel: (089) 6787 - 4444
Fax: (089) 6787 - 9150


Fragen zum Bestattungsgeld der Bayerischen? 09131-625 10 65