• 09131 - 625 10 65
  • Kontakt
  • Login

Wissen

Checkliste Todesfall – Was tun im Trauerfall?

Hinweise für die ersten Stunden und Tage

Informationen und Hinweise für den Trauerfall

Auf einen Blick - Checkliste für den Todesfall

  • Arzt benachrichtigen (offizielle Bestätigung und Ausstellung Totenschein)
  • Angehörige benachrichtigen
  • Wichtige Unterlagen zusammenstellen (Personalausweis, Geburtsurkunde,...)
  • Bestatter/ Bestattungsart festlegen (Verträge & Verfügungen berücksichtigen!)
  • Leichnam abholen und überführen in Leichenhalle (innerhalb von 36 Stunden)
  • Sterbeurkunde beantragen beim zuständigen Amt (meist durch Bestatter)
  • Testament eröffnen und Erbschein beim Nachlassgericht beantragen
  • Versicherungen benachrichtigen sowie Behörden und Ämter
  • Einzugsermächtigungen & Daueraufträge stoppen
  • Verträge kündigen sowie Vereinsmitgliedsschaften und Abonnements
  • Trauerfeier organisieren (Friedhof und Grab aussuchen, Todesanzeige, Trauerkarten, Grabschmuck,...)
Checkliste Todesfall

Die wenigsten kennen alle Regelungen und Vorschriften bei einem Sterbefall und wissen, was genau im Todesfall zu tun ist. Dabei fallen nach dem Tod eines Angehörigen zahlreiche Aufgaben und Formalitäten an.

Trotz großer Trauer und emotionaler Belastung müssen Fristen eingehalten werden, sind Behörden­gänge zu erledigen und die Beerdigung und Trauerfeier zu organisieren.

Unsere Checklisten, Hinweise und Tipps fassen die wichtigsten Schritte zusammen und erklären, was zu tun ist - von den ersten Schritten bei Eintritt des Todesfalls, über die Organisation des Begräbnisses bis hin zu wichtigen Formalitäten und Verwaltungs­aufgaben.

Schritt für Schritt im Todesfall

1 Direkt nach dem Tod/ unmittelbar nach dem Todesfall

  • Totenschein ausstellen lassen
    Verstirbt ein Mensch zu Hause, muss ein Angehöriger oder Nachbar den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst über den Todesfall verständigen. Dieser stellt den Totenschein aus, der benötigt wird, um die Sterbe­urkunde zu beantragen und die Beerdigung zu organisieren. Bei einem Sterbefall im Krankenhaus, Wohn- oder Pflegeheim kümmert sich die Verwaltung um den Arzt und die Ausstellung des Totenscheins.
  • Angehörige benachrichtigen
    Informieren Sie zeitnah Angehörige, Freunde und enge Nachbarn.
  • Wichtige Unterlagen bereitstellen
    Legen Sie den Personalausweis/ Reisepass und die Geburtsurkunde des Verstorbenen bereit. Abhängig vom Familienstand des Verstorbenen zudem noch die folgenden Dokumente: Die Heirats­urkunde bzw. das Familien­stammbuch, bei Verwitweten die Sterbe­urkunde des Partners und bei Geschiedenen das Scheidungs­urteil.

2 Wichtige Verfügungen und Verträge suchen

Sichten Sie möglichst frühzeitig innerhalb eines Tages den Nachlass des Verstorbenen nach einem Testament und möglichen Vorgaben, Wünschen oder Verträgen zur Bestattung.

  • Bestattungs­verfügung oder Bestattungs­vorsorge­vertrag
    In einer Bestattungs­verfügung hat der Verstorbene gegebenenfalls festgelegt, wie und wo er bestattet werden möchte und Wünsche und Vorgaben zur Trauerfeier gemacht. Gibt es einen Bestattungs­vorsorge­vertrag sind alle Einzelheiten und die Finanzierung schon geregelt. Informieren Sie dann umgehend das Bestattungs­institut.
  • Testament, Ehe- oder Erbverträge
    Wenn es ein Testament gibt, muss es umgehend beim Nachlass­gericht am letzten Wohnort des Verstorbenen abgegeben oder per Einschreiben mit Rückschein eingesandt werden.
  • Bankvollmacht
    Mit einer Vollmacht des Verstorbenen kann auf dessen Konto zugegriffen werden. Das vereinfacht die Bezahlung der Beerdigungskosten , falls diese nicht im Vorfeld finanziert wurden. Zudem kann dann direkt der laufende Zahlungs­verkehr geprüft und gegebenenfalls gestoppt oder korrigiert werden.

Liste unverzichtbarer Unterlagen

  • Personal­ausweis oder Reisepass
  • Totenschein
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde/ Familien­stammbuch
  • ggfs Scheidungsurteil
  • ggfs Sterbe­urkunde des Partners
  • Versicherten­karte & Versicherungs­scheine
  • Post-/ Bank­vollmacht über den Tod hinaus
  • ggfs Bestattungs­vorsorge­vertrag oder Bestattungs­verfügung

3 Tod anzeigen und entsprechend kommunizieren

Innerhalb kurzer Zeit nach dem Sterbefall müssen verschiedene Stellen über das Ableben des Verstorbenen informiert werden. Gut zu Wissen: Nach Rücksprache kann auch ein Bestatter viele Verwaltungsaufgaben und Behördengänge übernehmen.

4 Bestattung organisieren

  • Bestatter aussuchen und beauftragen
    Falls es keinen Vorsorge­vertrag gibt, müssen die Hinterbliebenen einen Bestatter auswählen und mit der Beerdigung beauftragen. Holen Sie mehrere Angebote ein und vergleichen Sie die Bestattungskosten. Bestatter sind in der Regel rund um die Uhr zu erreichen.
  • Der Bestatter veranlasst die Überführung des Leichnams, die innerhalb von 36 Stunden erfolgen muss. Nach Vereinbarung kann er auch Behördengänge, die Abstimmung mit der Friedhofsverwaltung, Aufsetzen von Trauer­anzeigen und die Organisation der Trauer­feier übernehmen.
  • Bestattungsart wählen und Einzelheiten der Bestattung klären
    Falls der Verstorbene keine Verfügung hinterlassen hat und es auch keinen Bestattungs­vorsorge­vertrag gibt, gilt dessen mutmaßlicher Wille.
  • Friedhof und Grab auswählen und Bestattungs­termin festlegen
    Klären Sie mit der Friedhofs­verwaltung, ob eine Bestattung je nach gewünschter Grab- und Bestattungs­art dort möglich ist und legen Sie einen Termin fest.

Trauerfeier planen & organisieren

Ob religiös oder weltlich, öffentlich oder im engsten Familienkreis - den Abschied zu organisieren kostet viel Zeit und Mühe. Wichtig ist eine enge Abstimmung mit dem Bestatter. Denken Sie an die folgenden Punkte:

  • Trauerbriefe und Traueranzeigen drucken
  • Blumen aussuchen und bestellen
  • Leichenschmaus organisieren
  • Beerdigungsmusik - Live oder vom Band
  • Trauerredner

5 Weitere Aufgaben und Pflichten

Neben den hier in der Checkliste Todesfall aufgeführten ersten wichtigen Behörden­gängen und der Organisation von Beisetzung und Trauerfeier können für Hinterbliebene und die Erben noch viele weitere Aufgaben anfallen wie zum Beispiel den Erbschein beantragen, Verträge kündigen, Hinterbliebenen­rente beantragen, ggfs eine Wohnung räumen/ Haushalts­auflösung veranlassen und nach einigen Wochen Danksagungen versenden. Sortieren und ordnen Sie den Nachlass und legen Sie dann alle Dokumente, die Sie nach dem Tod erhalten haben oder vorlegen mussten, gesammelt ab.

Checkliste Todesfall Download

Check­liste Todesfall herunter­laden

Informationen und Hinweise für die ersten Stunden und Tage zum Herunter­laden und Ausdrucken (PDF 1,1 MB).


Im Todesfall - Sterbe­geld­versicherung Auszahlung beantragen

Bei Fragen zur Sterbe­geld­versicherung und im Leistungs­fall steht Ihnen unser Team von SeguraLife jederzeit gerne zur Verfügung.
Sie können sich im Trauerfall auch direkt an das Versicherungs­unternehmen wenden. Dort sind alle Vertrags­informationen und Bezugsrechte hinterlegt und die Auszahlung kann dann schnell und ohne Umweg erfolgen.

Es muss immer eine Kopie der Sterbeurkunde eingereicht werden, sowie der Versicherungsschein im Original (per Post). Sollte dieser verloren sein, dann stattdessen eine unterschriebene Verlusterklärung. Sie erfahren über die Kunden-Hotline des jeweiligen Versicherers, welche Unterlagen zusätzlich notwendig sind - zum Beispiel bei Unfalltod.

Im Sterbefall wenden Sie sich direkt an die Bayerische. Die Kundenhotline der Bayerischen ist montags bis freitags von 07:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar.

089 - 6787 - 4444
die Bayerische
Kundenservice
Thomas-Dehler-Str. 25
81737 München
info@diebayerische.de
Fax: (089) 6787 - 9150

Ein geschulter Mitarbeiter wird sich um Sie kümmern - kompetent und zuverlässig.

Im Sterbefall wenden Sie sich direkt an die DELA. Die Kundenhotline der DELA ist montags bis donnerstags von 09:00 bis 18:00 Uhr sowie freitags von 09:00 bis 15:30 Uhr für Sie erreichbar.

0211-542686-86
DELA Lebensversicherungen
Zweigniederlassung Deutschland - Kundenservice
Platz der Ideen 2
40476 Düsseldorf
kundenbetreuung@dela.de
Fax: 0211-542686-98

Wenden Sie sich direkt an die Kundenhotline der IDEAL. Diese ist montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar.

030 - 2587 - 1731
IDEAL Versicherung
Postfach 11 01 20
10831 Berlin
E-Mail: service@ideal-versicherung.de
Fax: (030) 2587 -80
Sie können den Sterbefall bei IDEAL auch ganz einfach online melden über das Formular Sterbefall melden

Im Trauerfall wenden Sie sich direkt an die Kundenhotline der LV 1871. Diese ist montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar.

089 551 67 11 11
Lebensversicherung von 1871 a.G. München - Kundenservice
Maximiliansplatz 5
80333 München
E-Mail: info@lv1871.de
Fax: (089) 551 67 12 12

Ein geschulter Mitarbeiter wird sich um Sie kümmern - kompetent und zuverlässig.

Im Sterbefall wenden Sie sich direkt an die Servicehotline der Monuta. Diese ist montags bis donnerstags von 09:00 bis 18:00 Uhr sowie freitags von 09:00 bis 15:30 Uhr für Sie erreichbar.

0211 522 953 551
Monuta Versicherungen - Niederlassung Deutschland
Niederkasseler Lohweg 191
40547 Düsseldorf
E-Mail: info@monuta.de
Fax: (0211) 5229 53 540

Ein Servicemitarbeiter wird sich um Sie kümmern - kompetent und zuverlässig.

Wenden Sie sich direkt an die Kundenhotline der SIGNAL IDUNA. Diese ist montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar.

040 4124 7848
SIGNAL IDUNA Lebensversicherung a.G.
Leistungsmeldung
Neue Rabenstraße 15-19
20354 Hamburg
E-Mail: info@signal-iduna.de