Segura GmbH

Bestattungsvorsorge - finanziell vorsorgen und Angehörige schützen

Eine Bestattungsvorsorge beinhaltet nicht nur die finanzielle Absicherung von Begräbniskosten durch eine maßgeschneiderte Bestattungsversicherung, sondern auch organisatorische Aspekte wie die Modalitäten der Trauerfeier, Bestattungsart oder auch den Beisetzungsort.

Durch die Bestattungsvorsorge stehen im Trauerfall die für ein Begräbnis benötigten Mittel schnell und unbürokratisch zur Verfügung, und persönliche Wünsche des Verstorbenen können rechtzeitig und terminunabhängig berücksichtigt werden.

Damit zielt Bestattungsvorsorge nicht nur auf die finanzielle und organisatorische Entlastung von Angehörigen, sondern ermöglicht auch ohne nahe Angehörige eine Bestattung nach eigenen Vorgaben.

Für eine hochwertige Bestattungsvorsorge empfehlen wir eine dieser sorgfältig ausgewählten Bestattungsversicherungen:

LV 1871 Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen mit nur 6 Monaten Wartezeit

Monuta Trauerfallvorsorge ohne Wartezeit mit vereinfachter Gesundheitserklärung

Fragen zur Bestattungsvorsorge? Rufen Sie an, wir beraten gern! 09131-625 10 65

Bestattungsvorsorge vom Spezialisten

Wir sind kein Vergleichsportal. Unsere Experten haben für Sie den Markt analysiert, Tarife verglichen und eine sorgfältige Vorauswahl getroffen für eine Bestattungs­vorsorge nach Maß. Wir haben Bestattungs­versicherungen mit oder ohne Wartezeit, Gesundheits­prüfung, flexibler Beitrags­zahlungs­dauer und auf Wunsch mit kompletter Trauerfall- und Bestattungs­organisation.

Jetzt ausführlich informieren, Unterlagen anfordern, Papierantrag herunter­laden oder Versicherung direkt online abschließen.

Icon Sterbegeldversicherung

Sterbegeldversicherung Vergleich

Leistungsvergleich ausgewählter Sterbe­geld­versicherungen im Überblick.


Bestandteile einer umfassenden Bestattungsvorsorge

Organisatorische Aspekte - Bestattungsverfügung und Bestattungsvorsorgevertrag

Die Bestattungsverfügung - Mit einer Bestattungsverfügung erklären Sie, was im Todesfall mit Ihnen geschehen soll. Dies kann notariell oder im Rahmen einer Beratung bei einem Bestatter geschehen. Eine Bestattungsverfügung kann von Ihnen zu Lebzeiten jederzeit geändert oder wieder aufgehoben werden.

Oft sind Angehörige im Trauerfall völlig überfordert und müssen trotzdem kurzfristig weitreichende Entscheidungen treffen. Ohne konkrete Vorgaben werden Wünsche des Verstorbenen oft unwillentlich ignoriert. Dies wird durch eine Bestattungsverfügung vermieden und die Angehörigen organisatorisch und emotional erheblich entlastet.

In der Bestattungsverfügung steht also, was Ihnen wichtig ist zur Art der Bestattung, dem Ort der Beisetzung und selbst zur Trauerfeier. Auch ob Ihre sterblichen Überreste z.B eingeäschert werden sollen. Eine Bestattungsverfügung ist somit auch eine gute Grundlage zur Abschätzung der voraussichtlichen Bestattungskosten und damit verbundenen notwendigen finanziellen Vorsorge.

Der Bestattungsvorsorgevertrag - Während die Bestattungsverfügung Einzelheiten zur Beerdigung enthält, wird ein Bestattungsvorsorgevertrag mit dem Bestatter oder Bestattungsinstitut geschlossen, das mit der Durchführung der Beerdigung betraut werden soll. Ein Bestattungsvorsorgevertrag beinhaltet daher zusätzlich zur Festlegung der gewünschten Bestattungsmodalitäten in der Regel auch finanzielle Vorkehrungen zur Finanzierung der voraussichtlichen Bestattungskosten.

Worauf sollten Sie achten?

Überlegen Sie frühzeitig, was Ihnen bei der Bestattung wichtig ist und beziehen Sie Ihre Angehörigen mit ein. Halten Sie Wünsche und Vorstellungen in einer Bestattungsverfügung fest.

Sorgen Sie finanziell vor - entweder mit einem Treuhandkonto oder einer Sterbegeldversicherung. Bezahlen Sie den Bestatter Ihrer Wahl nicht im Voraus, bei einer Insolvenz des Bestatters ist sonst Ihr Geld weg.

Informieren Sie Angehörige über Ihre Bestattungsvorsorge und legen Sie die Informationen nicht einfach zum Testament! Dieses wird erst meist nach der Beerdigung eröffnet - zu spät für eine Berücksichtigung Ihrer Wünsche und rechtzeitige Bereitstellung der finanziellen Mittel für die Kosten der Beisetzung.


Treuhandkonto als Alternative

Haben Sie im Rahmen Ihrer Bestattungsvorsorge bereits ein Bestattungsinstitut gewählt und mit der Durchführung Ihres Begräbnisses beauftragt, können statt mit einer Sterbe­geldversicherung die Bestattungskosten beim Bestatter auch durch ein Treuhandkonto in Kombination mit einem Bestattungsvorsorgevertrag gedeckt werden.

Sie zahlen dabei den Betrag einmalig oder in Raten zweckgebunden auf ein Treuhandkonto ein und bleiben so weiterhin Eigentümer des Geldes. Damit ist Ihre finanzielle Bestattungsvorsorge auch vor einer Insolvenz des Bestatters geschützt.

Weitere Informationen zum Treuhand­konto in Verbindung mit einem Bestattungs­vorsorge­vertrag erhalten Sie auch beim Bundesverband Deutscher Bestatter.

Finanzielle Vorsorge mit der Sterbeversicherung

Durch die Streichung des Sterbegelds der gesetzlichen Krankenversicherung im Jahr 2004 müssen die Erben oft Beerdigungskosten von mehreren tausend Euro tragen.

Eine Bestattungsvorsorge mit der passenden Sterbegeldversicherung nimmt den Angehörigen nicht nur diese finanzielle Belastung, sondern sorgt vor allem dafür, dass im Trauerfall die benötigten Mittel besonders schnell und unbürokratisch zur Verfügung stehen - noch vor der Testamentseröffnung.

Sterbeversicherungen haben meist eine Versicherungssumme zwischen 2.500€ und 15.000€ um gezielt Begräbniskosten, selbstverständlich je nach Umfang aber auch weitere Kosten wie z.B. die anschließende Grabpflege, abzudecken und sind daher ein beliebtes und einfaches Instrument zur finanziellen Bestattungsvorsorge.

Vorteil der Sterbegeldversicherung ist dabei die große Flexibilität in der Verwendung der Versicherungs­summe. Sie entscheiden selbst, ob Ihren Angehörigen im Trauerfall die Versicherungs­leistung ohne Vorgaben zur Verfügung steht oder zum Beispiel zweckgebunden im Sterbefall direkt einem Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl. Auch die Monuta bietet auf Wunsch vier Bestattungspakete, mit der Sie die komplette Trauerfall- und Bestattungs­organisation direkt in qualifizierte Hände geben können.

Wir haben für Sie alle Informationen zum Thema Sterbeversicherung und sicher auch das passende Produkt für Sie.


Vorteile einer frühzeitigen und sorgfältigen Bestattungsvorsorge

Sich frühzeitig zur eigenen Bestattung Gedanken zu machen und die Bestattungsvorsorge z.B. über eine Sterbegeldversicherung zu regeln hat viele Vorteile:

Angehörige organisatorisch und emotional entlasten - Sind durch die Bestattungsvorsorge wichtige Eckpunkte zum Begräbnis im Vorfeld festgelegt und bekannt, vermeiden Sie Unsicherheit und Streit unter den meist überforderten Angehörigen in der schweren Zeit der ersten Trauer.

Finanzielle Belastung vermeiden - Das Testament wird oft erst nach der Beisetzung eröffnet. Mit einer Sterbegeldversicherung als Bestattungsvorsorge stellen Sie sicher, dass die notwendigen finanziellen Mittel schnell und einfach zur Verfügung stehen.

Selbstbestimmt die eigene Bestattung regeln - Entscheiden Sie selbst wie und wo Sie beerdigt werden wollen und welche Art von Trauerfeier Sie wünschen. Auch ohne nahe Angehörige sichern Sie sich mit der entsprechenden Bestattungsvorsorge ein Begräbnis nach Ihren Wünschen und Vorstellungen.